Samstag, 15. April 2017

Frohe Ostern... warum nicht mal mit klassischem Käsekuchen und Häschen drauf...

Klassischer Käsekuchen, Mürbteig, Quarkkuchen, Cheesecake, Kuchen für Ostern, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Es gibt ja schon seit ich Kind bin eine große Käsekuchenliebe... damals konnte ich schon nicht aufhören zu naschen bei diesem wunderbaren Kuchenklassiker. Und so ist es bis heute geblieben, ich mag Cheesecake, No Bake Cheesecake, New York Cheesecake, Varianten wir meinen Apfel-Vanille Käsekuchen oder den Zitronenkäsekuchen, aber am allerliebsten klassischen gebackenen Käsekuchen. Natürlich gibt es zum Osterfrühstück dann noch klassisches Hefegebäck wie "hier" und gefärbte Eier zum Pecken wie "hier". Das sind Traditionen bzw. Rituale die nicht fehlen dürfen, denn die Minis würden sie vermissen.


Klassischer Käsekuchen, Mürbteig, Quarkkuchen, Cheesecake, Kuchen für Ostern, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Nun backe ich diesen Kuchen ja schon seit über zwanzig Jahren immer so und ich kann mich nicht erinnern, dass mir jemals der Rand eingeknickt ist. Aber war ja klar, da mache ich ihn einmal für den Blog als "Special Edition" mit Häschen und: Der Rand knickt ein... kann man nicht ändern, auch wenn er anders fotogener wäre ;-). Das Rezept schreibe ich euch so auf, dass der Mürbeteig für den Kuchenboden/Rand reicht. Wenn ihr die zwei Hasen (einen für den Kuchen und den zweiten im Hintergrund mitmachen wollt, dann die Teigzutaten um 30% erhöhen und statt des Eigelbs ein ganzes Ei nehmen).

Klassischer Käsekuchen in der Osterversion

(für eine 24er bis 26er Backform)

Mürbteig:
200 gr. Weizenmehl 00
1/2 Teel. Backpulver
100 gr. kalte Butter
80 gr. Zucker
1 Eigelb
1 Prise Salz

Füllung:
100 gr. weiche Butter
150 gr. Zucker aus dem Glas mit der Vanilleschote
750 gr. Magerquark
Schalenabrieb einer unbehandelten Zitrone
3 Eier
50 gr. Speisestärke
1 Prise Salz

Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:
Auf einem sauberen Küchenbrett Mehl mit dem Backpulver mischen, alle anderen Zutaten dazu geben und zügig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Inzwischen den Backofen auf 170 Grad vorheizen.
Die Form mit Backpapier auslegen.

Butter mit Zucker für die Füllung schaumig rühren. Den Quark untermischen, sowie den Schalenabrieb einer Biozitrone. Eier trennen, die Eigelb dazu geben und die gesiebte Speisestärke, beides untermengen. Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und mit Gefühl unter die Masse heben.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, in die Form legen, am Rand den Überschuss abschneiden und etwas andrücken, die Masse einfüllen und den Kuchen ca. 1 Stunde auf der untersten Schiene backen. 

Herausnehmen, auf einem Gitter etwas abkühlen lassen, den Rand mit einem Messer vorsichtig rundum von der Form lösen. Ich persönlich mag den Käsekuchen am liebsten am nächsten Tag, da hat die Quarkfüllung gezogen und schmeckt köstlich. Ich kenne aber auch viele, die ihn am liebsten noch lauwarm essen. Da sind die Geschmäcker verschieden, einfach ausprobieren, was für euch das Richtige ist.

Klassischer Käsekuchen, Mürbteig, Quarkkuchen, Cheesecake, Kuchen für Ostern, Rezept auf dem Südtiroler Food- und Lifestyleblog kebo homing, foodstyling & photography


Ich wünsche Euch ein Frohes Osterfest,

Eure Kebo


Kommentare :

  1. Vielen Dank für Dein Rezept, liebe Kebo!
    Ich liebe Käsekuchen in allen Varianten, aber am liebsten ist mir so ein klassischer wie DEINER! :-)
    Ich wünsche Dir auch frohe Ostern!
    ANi

    AntwortenLöschen
  2. Lecker sieht der aus (Rand hin oder her)!
    Ich habe auch gerade einen Käsekuchen in der Küche stehen, den haben uns unsere Gastgeber, bei denen wir gestern eingeladen waren, geschenkt! Einfach so. Ein ganzer Kuchen! Verrückt, sowas habe ich noch nicht erlebt.
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest mit deinen Lieben
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. hallo Kebo, einer meiner Lieblingskuchen und egal, auch wenn der Rand eingeknickt ist, er ist sicher trotzdem sehr lecker und ich hätte gerne ein Stück davon.
    Dir und deinen Lieben ein schönes Osterfest, LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Käsekuchen auch sehr gerne und backe ihn leider viel zu selten. Deiner sieht sehr lecker aus und die Idee mit dem Häschen gefällt mir gut.
    Dir und deiner Familie wünsche ich schöne Ostern.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  5. Dir und deiner Familie auch ganz schöne Ostern liebe Kebo. Das mit dem Rand hätte ich nicht mal bemerkt :-)
    Herzliche Grüsse nick

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Kebo,
    sieht toll aus, auch wenn der Rand eingeknickt ist! Und sehr gerne hätte ich jetzt ein kleines Stückchen davon...
    Wünsche Dir wundervolle Ostern und sende Dir viele liebe Grüße!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe auch Käsekuchen... mmh.... Hoffe du hattest schöne Ostern liebe Kebo! ♥
    Liebste Grüße
    Chrstel

    AntwortenLöschen
  8. Mit dem Kuchen könnt ihr ja nur ein schönes Osterfest gehabt haben, liebe Kebo!
    Käsekuchen ist mein Lieblingskuchen, köstlich!
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Kebo,
    so weit ich zurückdenken kann, war ich immer der absolute Gegner von Käsekuchen. Ich habe den nicht mal probiert... Und jetzt? Ich erwische mich immer öfter dabei, wie ich Käsekuchen esse :) Ich könnte noch ein richtiger Fan werden. Gebacken hat den in unserem Haushalt noch niemand. Und ich? Na ja, du weißt ja....
    Ich komme dann das nächste mal bei dir vorbei:)
    Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen


Ich freue mich sehr sehr sehr über Eure Kommentare und Anregungen und lese natürlich jeden mit viel Freude! Leider finde ich nicht immer die Zeit, auf alle einzeln zu antworten...

Eine kleine Auswahl der vielen Blogs, die mir gefallen, mich inspirieren...